17. Juli 2017

DIE LINKE. Kreisverband Siegen-Wittgenstein Sprecher erklärt seinen Rücktritt

Der Sprecher des Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein DIE LINKE, Ingo Langenbach, ist aus verschiedenen Gründen von seinem Amt zurück getreten.

Mit großem Bedauern nahmen die Mitglieder des Vorstands, während einer Klausur am 16.07.2017 im Parteibüro in der Siegener Oberstadt, die Erklärung von Ingo Langenbach, von seinem Amt als Sprecher des Kreisverbands zurückzutreten, zur Kenntnis. „Ich habe mich entschieden mein Amt aus persönlichen und beruflichen Gründen, und aufgrund interner Entwicklungen im Kreisverband, niederzulegen.“, so Ingo Langenbach. Als Kreissprecher und Teil des geschäftsführenden Vorstands habe er seine Möglichkeiten, den Kreisverband mit auf einem positiven Weg zu begleiten, ausgeschöpft.

Die Amtszeit von Ingo Langenbach ist durch die Gewinnung von Mitgliedern und Linksaktivisten, die einen gut organisierten Landtagswahlkampf geführt haben, und die Gründung der Siegener Linksjugend Solid geprägt.

Zukünftig möchte er sich, neben seinem Beruf als Lehrer, wieder stärker für Flüchtlinge und sozial Benachteiligte in seiner Heimatgemeinde Netphen engagieren. Auch für den Bundestagswahlkampf möchte er vor Ort für DIE LINKE mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Sein Amt als Fraktionsgeschäftsführer des Siegener Kreistages füllt Ingo Langenbach weiterhin aus.