Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Rekord: 250.000 gegen TTIP & CETA auf der Straße

Knapp die Hälfte der Menschen in Deutschland hält TTIP für eine Bedrohung! Und sie haben Recht! Denn TTIP ist ein Freifahrtschein für die rücksichtslose Profitmacherei internationaler Konzerne und ein Angriff auf Sozial-, Umwelt- und Verbraucherschutzstandards!

Die Freihandelsabkommen wie TTIP, aber auch CETA und das noch unbekanntere, aber verheerende geplante Dienstleistungsabkommen TISA gehen zulasten von Verbrauchern, Beschäftigten und ihren Gewerkschaften, von vielen kleinen und mittleren Betrieben, zulasten der Umwelt und zu Lasten der demokratischen Souveränität der Länder. Im Kern geht es darum, Konzerninteressen in Gesetze zu gießen. 

TTIP und die anderen Freihandelsabkommen müssen gestoppt werden! Das kann nur durch eine breite Mobilisierung auf der Straße und durch gesellschaftlichen Druck geschehen. DIE LINKE unterstützte deshalb die Großdemonstration "TTIP und CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel!" an der in Berlin 250.000 Menschen teilnahmen. Auch viele Linke aus unserem Kreisverband warten dort, unter anderem Ulrich Schloos, der sich Gedanken über die Kampagne und die Perspektiven für die LINKE gemacht hat. Hier sind seine Thesen.