Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ingo Langenbach M.A. / Kreistag Siegen-Wittgenstein

Anfrage: Vergabe eines Schwerbehindertenausweises

Sehr geehrter Herr Landrat Müller,

die LINKE-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein bittet um Beratung und einen Sachstandsbericht vom Sozialamt zum Thema „Vergabe eines Schwerbehindertenausweises“ im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Bevölkerungsschutz zur nächsten Sitzung am 3. März 2021.

Sachstand:
Der Kreis Siegen-Wittgenstein führt das Feststellungsverfahren zur Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft durch. Hierbei ist § 9 SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen („Schwerbehindertenrecht“) die Entscheidungsgrundlage. Obwohl hierin Kriterien zur Feststellung und Anerkennung eines Schwerbehindertengrades festgelegt sind, kritisieren Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet dieses Feststellungsverfahren als „nicht nachvollziehbar“, „zu bürokratisch“ und „willkürlich“. Außerdem bemängeln sie hierbei eine „fehlende Transparenz“, die bei vielen Menschen im Kreis Siegen-Wittgenstein den Eindruck einer „willkürlichen Vergabepraxis“ hinterlassen.

Begründung:
Durch Gespräche mit betroffenen Bürgerinnen und Bürgern im Kreisgebiet sieht die LINKE-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein bei diesem Thema Handlungs- und Nachbesserungsbedarf. Deshalb bittet unsere Fraktion um einen Sachstandsbericht der zuständigen Stelle, dem Sozialamt, sowie um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wie viele Menschen im Kreisgebiet erhalten derzeit einen Schwerbehindertenausweis oder besitzen einen solchen?
  2. Wie viele Menschen im Kreisgebiet haben 2020 einen negativen Bescheid erhalten und dagegen geklagt? Wie hoch ist der Anteil derer, die gegen einen negativen Bescheid klagen?
  3. Wie viele Menschen im Kreisgebiet haben 2020 keinen Bescheid bekommen und haben dagegen geklagt?
  4. Welche Ablehnungskriterien gibt es?
  5. Gibt es Informationen darüber, aus welchen Gründen Betroffene gegen einen negativen Bescheid klagen?
  6. Gibt es Überlegungen, das Vergabeverfahren für Bürgerinnen und Bürger zu vereinfachen?
  7. Welche Hilfsangebote bei der Beratung und Antragsstellung gibt es vom Kreis Siegen-Wittgenstein?
  8. Welche Maßnahmen (Informationsveranstaltungen, Informationsbroschüren usw.) plant das Sozialamt, um die „Vergabekriterien“ für die Bürgerinnen und Bürger zukünftig transparenter zu gestalten, um so den Eindruck einer „willkürlichen Vergabepraxis“ zu verhindern?
  9. Wer entscheidet über den Grad der Schwerbehinderung und darüber ob die Behinderung für einen Schwerbehindertenausweis ausreicht?

Mit freundlichen Grüßen

Ullrich-Eberhardt Georgi
Fraktionsvorsitzender

Ingo Langenbach
Fraktionsgeschäftsführer


Mitglied werden

Mitmachen

Newsletteranmeldung

Aufgrund eines technischen Sachverhalts ist die Newsletteranmeldung derzeit nicht automatisiert möglich. Auch die Anmeldungen der vergangenen Wochen haben, unbemerkt von den Interessent*innen, leider nicht funktioniert. Dafür möchten wir uns entschuldigen.
Möchtest du über unsere und die Veranstaltungen von Bündnispartner*innen informiert werden?
Dann schreib uns bitte eine E-Mail an
mail@die-linke-siegen-wittgenstein.de
und wir tragen dich manuell in unseren Verteiler ein.
Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

Spenden

  • Deine Spende ist wichtig, damit wir stark sein können für eine gerechte und friedliche Politik.
  • DIE LINKE nimmt keine Spenden von Konzernen und Lobbyisten an – als einzige Partei im Bundestag.
  • Bis zu 50 Prozent Deiner Spende bekommst Du über die Steuererklärung wieder.

Spendenkonto:

DIE LINKE. KV Siegen-Wittgenstein
IBAN: DE83 4605 0001 0001 2110 10
BIC: WELADED1SIE


DIE LINKE NRW

Streik der Handwerker bei der LEG: DIE LINKE NRW solidarisch

Die Handwerker des Wohnungskonzern LEG streiken für einen Tarifvertrag. Christian Leye, Landessprecher von DIE LINKE NRW hat am heutigen Dienstag (23.2.21) ein Grußwort auf ihrer Streikversammlung... Weiterlesen