Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

KV Siegen-Wittgenstein

Pressemitteilung: Bihać - DIE LINKE. Siegen Wittgenstein fordert ein sofortiges Ende der taktischen Spielchen mit Menschenleben an den EU-Außengrenzen

„Das, was an den Außengrenzen der europäischen Union zurzeit geschieht, kann nicht mehr als bewusstes Wegsehen bezeichnet werden. An den Grenzen unserer sogenannten Wertegemeinschaft sollen für alle sichtbar Flüchtlinge im Elend krepieren,“ fasst Ekkard Büdenbender, Sprecher des Kreisverbandes der Linken die Haltung der europäischen Regierungen zusammen. Friedrich Merz hat offen die strategische Devise ausgesprochen, den Flüchtlingen zu signalisieren, dass der Weg nach Europa lebensgefährlich ist. Die Spitzen der Union wollen mit ihrer Weigerung Flüchtlinge nach Deutschland reisen zu lassen, ein weltweites Signal aussenden, dass Deutschland die Grenzen dicht macht, auch wenn es Menschenleben kostet. Aber nationale Auswirkungen von internationalen Problemen lassen sich nicht durch Abschottungen lösen, schon gar nicht für eine Exportnation. Deutschland und die EU müssen endlich begreifen, dass globaler Handel mittel- und langfristig nur auf Basis von globaler Gerechtigkeit funktionieren kann.

Der Kreisverband Siegen-Wittgenstein der Linken fordert die Regierungen auf, endlich ein tragfähiges Konzept vorzulegen, wie der sich weltweit zuspitzenden soziale Schieflage wirksam entgegengewirkt werden kann. „Wir müssen endlich begreifen, dass wir die vor uns stehenden Krisen nur solidarisch überstehen werden“, sagt Mareike Heupel, Sprecherin des Kreisverbandes. „Die Zeit der Ausbeutung muss der Vergangenheit angehören, wir müssen unsere Gesellschaft endlich auf die nächste Entwicklungsstufe stellen!“

Bis sich Vernunft und Menschlichkeit gegen Kalkül und Egoismus durchgesetzt haben, ruft DIE LINKE dazu auf, sich an einer Spendenaktion zur Soforthilfe für die Menschen in Bihać zu beteiligen. Die Mandatsträger*innen der Partei spenden selbst einen großen Teil ihrer Mandatsgelder des letzten Monats. Die Spenden gehen an „SOS Bihac´“ des Aachener Netzwerks.

Aachener Netzwerk für humanitäre Hilfe und interkulturelle Friedensarbeit e.V.

Stichwort: Soforthilfe Bihac

Spendenkonto Aachener Netzwerk

IBAN: DE21 3905 0000 0000 3170 08

BIC: AACSDE33


Mitglied werden

Mitmachen

Newsletteranmeldung

Aufgrund eines technischen Sachverhalts ist die Newsletteranmeldung derzeit nicht automatisiert möglich. Auch die Anmeldungen der vergangenen Wochen haben, unbemerkt von den Interessent*innen, leider nicht funktioniert. Dafür möchten wir uns entschuldigen.
Möchtest du über unsere und die Veranstaltungen von Bündnispartner*innen informiert werden?
Dann schreib uns bitte eine E-Mail an
mail@die-linke-siegen-wittgenstein.de
und wir tragen dich manuell in unseren Verteiler ein.
Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.

Spenden

  • Deine Spende ist wichtig, damit wir stark sein können für eine gerechte und friedliche Politik.
  • DIE LINKE nimmt keine Spenden von Konzernen und Lobbyisten an – als einzige Partei im Bundestag.
  • Bis zu 50 Prozent Deiner Spende bekommst Du über die Steuererklärung wieder.

Spendenkonto:

DIE LINKE. KV Siegen-Wittgenstein
IBAN: DE83 4605 0001 0001 2110 10
BIC: WELADED1SIE


DIE LINKE NRW

Laschet: Nach Versagen in NRW – Flucht in die Bundespolitik

Die CDU-Mitglieder haben den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet als neuen Vorsitzenden gewählt. Nina Eumann, Landessprecherin von DIE LINKE NRW, erklärt dazu: „Armin Laschet hat... Weiterlesen