Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Mark Philip Stadler und Roland Wiegel

Pressemitteilung zu Waffenlieferungen aus deutscher Produktion an die Ukraine

Waffen zu produzieren und gewinnbringend zu veräußern ist die bittere Realität deutscher Wirtschaft. An dem Tod und Leid von Menschen einen Gewinn zu erzielen ist unmenschlich und nicht tragbar. Als Direktkandidat*innen für die Landtagswahl im Mai 2022 verurteilen Mark Philip Stadler und Roland Wiegel dieses Vorgehen scharf: “Rüstung und Waffen hatten, haben und werden niemals einen Nutzen für eine Welt ohne Krieg haben. Sich der Illusion hinzugeben, dass diese Waffen nun Menschen schützen sollen oder gar den Krieg beenden könnten, ist nicht nur falsch, sondern ignoriert den Fakt, dass Waffen immer gegen Menschen gerichtet werden!”, so Wiegel.

Die Waffen werden durch die ukrainische Regierung bezahlt und sind bereits in Teilen geliefert worden. Diese Lieferungen gilt es sofort zu stoppen. Statt den Krieg mit all seinen unmenschlichen Eigenschaften weiter anzufeuern, muss es jetzt darum gehen, die Kämpfe zu beenden, sowie Menschen zu retten und zu evakuieren. "Jetzt 100 Milliarden in die Aufrüstung zu stecken, während viele Miete, Rechnungen oder ihre Einkäufe nicht bezahlen können, ist ein Hohn. Neben der Tatsache, dass die Geflüchteten in Deutschland zu großen Teilen auf Spenden und Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen sind, sind die Investition in Geräte, die ihre Heimat nur noch weiter zerstören ein Widerspruch in sich! Solidarität mit den Menschen vor Ort muss unsere Losung sein!”, erklärt Stadler.

Gemeinschaftlich engagieren sich die Landtagskandidat*innen aktiv für einen Frieden in der Ukraine und ein Ende des Putin-Regimes in Russland. Neben Spenden und Unterstützung für Geflüchtete, stehen Stadler und Wiegel im regen Kontakt zu der russischen Antikriegsbewegung.


Linksaktiv werden!

Du kannst uns unterstützen, auch ohne Mitglied zu sein!

Du möchtest mehr über linksaktiv erfahren oder direkt mitmachen? Hier entlang, bitte! 

Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuell hohen Inzidenzzahlen haben wir uns dazu entschlossen, vorübergehend das Büro für die Öffentlichkeit zu schließen. Wir hoffen, dass sich das so schnell wie möglich wieder ändert. 

Mitglied werden

Mitmachen

Spenden

  • Deine Spende ist wichtig, damit wir stark sein können für eine gerechte und friedliche Politik.
  • DIE LINKE nimmt keine Spenden von Konzernen und Lobbyisten an – als einzige Partei im Bundestag.
  • Bis zu 50 Prozent Deiner Spende bekommst Du über die Steuererklärung wieder.

Spendenkonto:

DIE LINKE. KV Siegen-Wittgenstein
IBAN: DE83 4605 0001 0001 2110 10
BIC: WELADED1SIE

Wahlprogramm

Zeit zu Handeln

Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit.
Hier findet Ihr unser Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2021.

Newsletteranmeldung

Möchtest du regelmäßig über unsere politische Arbeit und Veranstaltungen und die Veranstaltungen von Bündnispartner*innen informiert werden?
Dann schreib uns einfach eine E-Mail an
mail@die-linke-siegen-wittgenstein.de
und wir tragen dich in unseren Newsletter-Verteiler ein.
Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.


DIE LINKE NRW

DIE LINKE NRW begrüßt Demonstration für sozial-ökologischen Wandel

Ein breites Bündnis aus Sozialverbänden und Umweltaktivist:innen ruft für Samstag, 21. Mai 2022 nach Köln zu einer Demonstration auf. Damit soll Druck auf die zukünftige Landesregierung gemacht... Weiterlesen

Crashkurs Kommune

Einführung in linke Kommunalpolitik