Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Siegen-Wittgenstein - Aktuelle Nachrichten


KV Siegen-Wittgenstein, Ullrich Georgi

Neuer Kreisgeschäftsführer gewählt

Auf ihrer ersten Mitgliederversammlung im neuen Jahr haben die Mitglieder des Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein der Partei DIE LINKE Ullrich Georgi aus Netphen zum neuen Kreisgeschäftsführer gewählt.

Ullrich Georgi bedankte sich nach der Wahl bei seinem Vorgänger, Stephan Marsch, der das Amt aus rein persönlichen Gründen nicht mehr weiter aus üben konnte, für die geleistete Arbeit und sein hohes persönliches Engagement. Vorrangige Ziele für das Jahr 2020 seien selbstverständlich die Kommunalwahlen im September, bei denen DIE LINKE mit deutlicherer Präsenz in die Stadt- und Gemeinderäte sowie den Kreistag einziehen wolle. Dazu seien programmatische Aussagen u. a. zu den Bereichen Mobilität/ÖPNV, Wohnen, Gesundheit, Bildung und soziale Gerechtigkeit zu formulieren und sich auch personell so aufzustellen, dass auch Wählerinnen und Wähler über den Kreis der bisherigen Sympathisanten hinaus angesprochen werden können. Ullrich Georgi richtete auch einen Appell an die Menschen, die sich nicht vorstellen können, Mitglied einer Partei zu werden, sich aber dennoch in die Diskussionen über die Politik im Wohnort einbringen wollen, dies im Rahmen der Programmdiskussion von DIE LINKE zu tun: „Bei uns haben auch Gäste Gelegenheit, sich einzubringen“.

Als Delegierte des Kreisverbandes für den NRW-Landesrat DIE LINKE wurden Alexandra Horsthemke und Ingo Langenbach (beide aus Siegen) und als Ersatzdelegierte Melanie Becker (Siegen), Kathrin Benike (Neunkirchen) sowie Dirk Jakob (Kreuztal) und Thorsten Fischer (Bad Berleburg) gewählt.


Mitglied werden

Mitmachen

Newsletteranmeldung


KV Siegen-Wittgenstein, Ullrich Georgi

Neuer Kreisgeschäftsführer gewählt

Auf ihrer ersten Mitgliederversammlung im neuen Jahr haben die Mitglieder des Kreisverbandes Siegen-Wittgenstein der Partei DIE LINKE Ullrich Georgi aus Netphen zum neuen Kreisgeschäftsführer gewählt.

Ullrich Georgi bedankte sich nach der Wahl bei seinem Vorgänger, Stephan Marsch, der das Amt aus rein persönlichen Gründen nicht mehr weiter aus üben konnte, für die geleistete Arbeit und sein hohes persönliches Engagement. Vorrangige Ziele für das Jahr 2020 seien selbstverständlich die Kommunalwahlen im September, bei denen DIE LINKE mit deutlicherer Präsenz in die Stadt- und Gemeinderäte sowie den Kreistag einziehen wolle. Dazu seien programmatische Aussagen u. a. zu den Bereichen Mobilität/ÖPNV, Wohnen, Gesundheit, Bildung und soziale Gerechtigkeit zu formulieren und sich auch personell so aufzustellen, dass auch Wählerinnen und Wähler über den Kreis der bisherigen Sympathisanten hinaus angesprochen werden können. Ullrich Georgi richtete auch einen Appell an die Menschen, die sich nicht vorstellen können, Mitglied einer Partei zu werden, sich aber dennoch in die Diskussionen über die Politik im Wohnort einbringen wollen, dies im Rahmen der Programmdiskussion von DIE LINKE zu tun: „Bei uns haben auch Gäste Gelegenheit, sich einzubringen“.

Als Delegierte des Kreisverbandes für den NRW-Landesrat DIE LINKE wurden Alexandra Horsthemke und Ingo Langenbach (beide aus Siegen) und als Ersatzdelegierte Melanie Becker (Siegen), Kathrin Benike (Neunkirchen) sowie Dirk Jakob (Kreuztal) und Thorsten Fischer (Bad Berleburg) gewählt.