Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich willkommen bei DIE LINKE. Kreuztal

DIE LINKE. Basisgruppe Kreuztal hat sich 2015 gegründet und möchte mit den BürgerInnen vor Ort ins Gespräch kommen. Wir wollen über Politik diskutieren, unsere Meinungen und Erfahrungen austauschen und gemeinsame Positionen für soziale und den Menschen verpflichtende Politik auch hier vor Ort finden. Wir fordern, dass alle Menschen in Würde leben, sozial abgesichert sind und gerecht für ihre Arbeit entlohnt werden. Gleichzeitig wollen wir diejenigen unterstützen, die hilfesuchend zu uns kommen.

Alle Menschen, die sich für DIE LINKE. und eine andere Politik, die endlich die Bedürfnisse der Mehrheit und nicht den Profit einer kleinen Minderheit in den Mittelpunkt stellt, interessieren, sind uns herzlich willkommen!

Solidarische Grüße

Susanne Schmitt und Dirk Jakob

DIE LINKE. Kreuztal

“Links trifft sich in Kreuztal” mit dem Thema “Soziale Spaltung – was können wir dagegen tun?”

Der nächste Stammtisch „Links trifft sich in Kreuztal" am Mittwoch, den 14.11.2018 um 19:00 Uhr im „Kuhstall" am Kreuztaler Bahnhof, Bahnhofstraße 7, 57223 Kreuztal wird sich mit der zunehmenden gesellschaftlichen Spaltung in Deutschland beschäftigen. Dazu haben wir Gül Ditsch und Stephan Böhmer vom VAKS (Verein für Soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V.) zu Gast. Sie werden uns von Praxiserfahrungen aus den Bereichen der Antidiskriminierungs- und Integrationsarbeit berichten.

Die Ungleichheit in Deutschland wächst, und auch mental driftet die deutsche Bevölkerung zunehmends auseinander - durch die AfD wird sichtbar, was schon lange ein Problem war. Filterblasen und Lagerdenken bestimmen unsere Debatten, und führen zu dem Verlust einer gemeinsamen Diskussionsgrundlage. In Zeiten des Informationskapitalismus profitieren vor allem alternative Medienportale, die es mit Fakten nicht so eng sehen, und sich gegenseitig in reißerischen Überschriften überbieten. ...

HIER GEHT´S ZUM GESAMTEN EINLADUNGSTEXT

„Klima, Kohle und wie weiter?“

Unser Stammtisch „Links trifft sich in Kreuztal" am Mittwoch, den 05.09.2018 um 19:00 Uhr im „Kuhstall" am Kreuztaler Bahnhof, Bahnhofstraße 7, 57223 Kreuztal wird sich mit Klima- und Kohlepolitik beschäftigen. Dazu haben wir einen Aktiven aus der Klimabewegung und profunden Kenner der Vorgänge im Rheinischen Braunkohlerevier zu Gast. Er wird uns vom diesjährigen Klimacamp in Erkelenz und dem aktuellen Geschehen rund um den Hambacher Forst berichten.

Während die Kohlekommission über den Zeitplan für den Kohleausstieg verhandelt, will einer der klimaschädlichsten Konzerne der Welt, der Energiekonzern RWE, Fakten schaffen, den von Klimaschützern besetzten Hambacher Forst, einen der ältesten Eichenwälder Europas, ohne Not mit Polizei-Räumungstrupps und Motorsägen weiter roden und neue Flächen für den Kohleabbau erschließen.

Dabei ist nicht erst seit heute bekannt, dass die Verstromung der Kohle das globale Klima dramatisch anheizt. Sie führt weltweit zu Wetterextremen und der Vernichtung von menschlichen Existenzen mit den daraus entstehenden Fluchtbewegungen. Dies und die nach einem Sommer der Hitze und Dürre erstarkte Debatte zur drohenden weltweiten Klimakatastrophe ist uns Anlass genug für diesen Themenabend und die gemeinsame Suche nach einem „System Change“.

Alle interessierten Menschen sind sehr herzlich eingeladen.

Den vollständigen Einladungstext findet ihr hier.

Gemeinsam gegen Nazis und Rassisten

Am Mittwoch, den 1. August, hatte die LINKE. Kreuztal Vertreter der VVN-BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) zu Gast, die über die Entstehung, Entwicklung und die heutigen Aufgaben der Organisation berichteten.

Torsten Thomas gab zunächst einen geschichtlichen Rückblick. Der Schwur von Buchenwald der in diesem Konzentrationslager eingekerkerten überlebenden Häftlinge ist heute noch das Leitmotiv der Antifaschistinnen und Antifaschisten: „Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“ Dieses Vermächtnis weiterzutragen hat sich die VVN-BdA zum Ziel gesetzt. So organisiert die VVN-BdA Siegerland-Wittgenstein jedes Jahr einen Bus zum Jahrestag der Selbstbefreiung zur Gedenkstätte Buchenwald.

Joe Mertens erläuterte die Aktionsbereiche der Siegener Gruppe: Zum einen die Walter-Krämer-Kampagne, in der es darum geht, dem aus Siegen stammenden „Arzt von Buchenwald“, in vielfältiger Weise ein ehrendes Andenken zu bewahren. So sind im letzten Jahr von hiesigen Briefmarkenvereinen 5000 Sonderbriefmarken hergestellt worden, die sofort nach Erscheinen ausverkauft waren. Ein weiterer Bereich ist die Gedenkstättenarbeit. Ziel ist es, Orte der Nazi-Verbrechen zugänglich und so die Geschichte der betroffenen Menschen bekannt zu machen und daran zu erinnern durch Stolpersteine, Mahnmale o.ä..

Es gibt einige Internet-Projekte, so eines zur Zwangsarbeit im Siegerland, das regionale Personenlexikon über Menschen, die in unserer Region den Nationalsozialismus aktiv trugen oder ihn möglich machten, und über die, die Widerspruch und Widerstand leisteten, die sich nicht einverstanden zeigten und die Konsequenzen zu tragen hatten. In Planung sind die „Sinti in Netphen-Eschenbach“. Neonazis und Rassisten müsse man offen entgegentreten, man dürfe sich nicht einschüchtern lassen, so Joe Mertens, der in der Vergangenheit selbst schon Ziel von militanten Nazi-Aktionen wurde.

Neonazismus und Rassismus breiten sich aus, deshalb ist die Bildungsarbeit eine ganz wichtige Aufgabe der VVN-BdA. So werden Informationsveranstaltungen in Schulen und an der Universität durchgeführt, es wird Geschichte erforscht, Autorinnen und Autoren, Zeitzeuginnen und Zeitzeugen werden eingeladen. In diesem Zusammenhang findet am 4. September eine Lesung mit Musik im Gebrüder-Busch-Theater in Dahlbruch statt mit der Zeitzeugin Esther Bejarano und der Microphone Mafia.

Alle Anwesenden waren sich einig darin, dass man angesichts des immer deutlicher werdenden Rechtsrucks in Politik und Gesellschaft besser zusammenarbeiten muss. Es braucht gemeinsame, öffentliche Aktionen der verschiedensten gesellschaftlichen Gruppen und von Menschen, die durchaus unterschiedliche Vorstellungen haben dürfen, die sich nicht in jedem einzelnen Punkt einig sein müssen, aber in dieser Sache gemeinsam öffentlich ihren Widerstand bekunden. Am 12.9.2018 findet um 19.30 Uhr eine Veranstaltung im Gemeindehaus der Ev. Martini-Kirchengemeinde in Siegen statt, in der ein breites Bündnis für eine solidarische, gerechte und demokratische Gesellschaft gegründet werden soll analog „ausgehetzt“ in München.

Veranstaltungen und Aktionen


"Rettet die Bienen!"

Am 3. Mai 2018 lud DIE LINKE. Kreuztal zur Infoveranstaltung „Rettet die Bienen!“ nach Fellinghausen. Zunächst führte der Weg zum Bienenhaus in Fellinghausen, wo die Imker Thomas Klein und Ralf Röther vom Imkerverein Ferndorf-Kreuztal ihre Arbeit mit den Bienen in sehr praktischer und anschaulicher Form präsentieren konnten. Viele für Laien weniger... Weiterlesen


Susanne Schmitt

Für eine bessere Pflege in Deutschland

Kreuztal, den 10. Mai 2017 – Am letzten Mittwoch hatte die LINKE.Kreuztal zwei Mitglieder der Organisation Pflege am Boden zu Gast im Bürgertreff „Unter uns“ in Kreuztal-Fellinghausen. Ullrich Georgi, Direktkandidat der LINKEN zur Landtagswahl, moderierte die Diskussion. Er wies daraufhin, dass die Forderung der LINKEN „100.000 Pflegekräfte mehr in... Weiterlesen


Dirk Jakob

"Eine Schule für ALLE" anstatt "G9 jetzt in NRW"

Am Mittwoch, den 5. April 2017, lud DIE LINKE.Kreuztal zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung mit dem Thema Schule in den Fellinghäuser Bürgertreff „Unter uns“ ein. Weiterlesen


Dirk Jakob

Von Deutschland geht wieder Krieg aus (Ramstein)

Veranstaltung mit attac am 7. Dezember 2016 Weiterlesen


Dirk Jakob

Das Bedingungslose Grundeinkommen - Eine Idee für Europa?

Am 7.9.2016 fand im Bürgertreff „Unter uns“ in Kreuztal-Fellinghausen eine gut besuchte Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen“ (BGE) statt. Eingeladen hierzu hatten DIE LINKE Siegen-Wittgenstein sowie die Kölner Initiative Grundeinkommen. Nach den ins Thema einführenden Worten von Susanne Schmitt (DIE... Weiterlesen


Susanne Schmitt

Raus aus der Armutsfalle!

Veranstaltung mit Klaus Reifenrath, dem Herausgeber des "Dschungelbuchs" Siegen Weiterlesen


Susanne Schmitt

Diskussion über die "Flüchtlingskrise" mit Dr. Holger Finkernagel am 2. Februar 2016

Mehr Mitgefühl für Flüchtlinge forderte Dr. Holger Finkernagel auf einer Veranstaltung zur Flüchtlingspolitik, zu der die LINKE.Kreuztal in den Bürgertreff „Unter uns“ in Kreuztal-Fellinghausen eingeladen hatte. Dr. Finkernagel kümmert sich seit Bestehen der Erstaufnahmeeinrichtung in Bad Berleburg um die medizinische Versorgung der Flüchtlinge... Weiterlesen


Ingo Langenbach

Griechenland in der Sackgasse –

Gibt es alternative Wege aus der Krise? Weiterlesen


 


Kontakt

Susanne Schmitt

Jahnstr. 64

57223 Kreuztal

0171-5059620

susanne.schmitt@die-linke-siegen-wittgenstein.de

Dirk Jakob

Marburger Str. 95

57223 Kreuztal

0163-1348390

dirk.jakob@die-linke-siegen-wittgenstein.de

DIE LINKE. Kreuztal auf

Bürgerfunksendung zur Altersarmut

vom 12.03.2017

Moderatorin Ulla Schreiber spricht über Altersarmut mit

  • Ullrich Georgi, DPWV Siegen
  • Siegfried Goldau, Erwerbsloseninitiative Siegen
  • Susanne Schmitt, DIE LINKE.Kreuztal

Hier kann man die Sendung noch mal hören

Stand in Kreuztal zum Bedingungslosen Grundeinkommen am 06.08.2016

Bundestagswahlkampf auf dem Wochenmarkt in Kreuztal mit Horst Nentwig, Susanne Schmitt und Ullrich Georgi am 14.09.2017