Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. BG Kreuztal

Solidaritätsadresse an die Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst bei der Stadt Kreuztal

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

ihr habt mehr verdient als die 4,8 % Entgelterhöhung, die ihr fordert, denn ihr haltet unsere Region am Laufen.

Wir danken Euch für Euren Einsatz, insbesondere in den Bereichen der Daseinsfürsorge, und zwar nicht nur während dieser herausfordernden Corona-Zeit.

Uns ist bewusst, unter welch belastenden Bedingungen ihr oftmals Eure wichtige Arbeit verrichten müsst: Schichtmodelle, Überstunden, zu wenig Personal, geringe Bezahlung, emotional mitreißende Schicksale.

Die Pandemie hat Euch die gesellschaftliche Anerkennung eingebracht, die Euch zusteht. Nun ist es an der Zeit für bessere Arbeitsbedingungen zu streiten!

Es ist eine Frechheit zu argumentieren, ihr könntet froh sein, sichere Jobs zu haben, für mehr wäre kein Geld da.

Ein Staat, der es sich leisten kann, in einem Pandemiejahr den Rüstungsetat um zwei Mrd. € zu erhöhen oder 550 Mio. € an Strafzahlungen für fahrlässig geschlossene Mautverträge zu zahlen, ein Staat, der darauf verzichtet, sich an den Finanzmärkten und bei den Vermögenden faire Steuereinnahmen abzuholen, ein solcher Staat kann es sich mit Sicherheit leisten, denjenigen, die diese Gesellschaft tragen, ein angemessenes Entgelt zu zahlen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir wünschen Euch für Euren Arbeitskampf viel Kraft und Erfolg!!!

Seid Euch unserer Unterstützung gewiss!

Mit solidarischen Grüßen

DIE LINKE. Kreuztal

Dirk Jakob

Marburger Str. 95
57223 Kreuztal
0163 / 1348390
dirk.jakob

Sandro Abbate

Kreuztal-Mitte

sandro.abbate

DIE LINKE. Kreuztal auf