Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Ratsfraktion Siegen

Antrag Schottergärten

Antrag gemäß § 9 der GeschO des Rates der Stadt Siegen zur nächsten Sitzung Bauausschusses am 09.11.2021

Betreff: Schottergärten

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

Beschlussvorschlag:

Der Bauausschuss beschließt, dass es einen Sachstandsbericht über die Situation in Bezug auf Schottergärten im Stadtgebiet durch die Verwaltung gibt. In diesem Bericht sollen die nachfolgenden Fragen beantwortet werden:

  • Gibt es das Problem mit Schottergärten im Stadtgebiet überhaupt?
  • Ist in der Gestaltungssatzung für Neubaugebiete ein Verbot von Schottergärten vorgesehen?
  • Wie wird mit eventuell vorhandenen Schottergärten umgegangen? Gibt es eine Pflicht zum Rückbau?
  • Gibt es in diesem Zusammenhang Beratungen und eventuell finanzielle Unterstützung für Rückbauwillige? Eventuell Fördermöglichkeiten vom Land?

Für den Fall, dass es noch keinerlei Regelungen für den Umgang mit Schottergärten gibt beantragt die Linke generell das Anlegen von Schottergärten zu verbieten.

Für rückbauwillige Grundstückseigentümer soll mindestens eine Beratung angeboten werden. Falls es Fördermöglichkeiten gibt, soll Unterstützung bei der Beantragung erfolgen.

Begründung:

Schottergärten oder auch Gärten des Grauens genannte Anlagen waren in den letzten Jahren eine Modeerscheinung die eine gewisse Beliebtheit erlangt hatten. Wegen des schlechten Images dieser Anlagen ist diese Erscheinung allerdings wieder auf dem Rückmarsch. Trotzdem wäre es gut, wenn in Siegen wie in manchen anderen Kommunen das Anlegen von Schottergärten generell verboten würde. Schottergärten wirken sich gleich in mehrerlei Hinsicht negativ auf das Klima aus. Zunächst einmal ist es so, dass bei der Anlage eines Schottergartens die Fläche komplett versiegelt wird und somit kein Wasser mehr versickern kann. Welche Folgen das bei Starkregen haben kann ist absehbar. Außerdem wird jegliches Wachstum von Pflanzen aller Art unterbunden, was zur Folge hat, dass die Zahl der Insekten und auch die der Vögel zurückgeht. Nicht zuletzt wird durch Schottergärten das innerstädtische Klima im Sommer stark aufgeheizt und kann auch in der Nacht nicht wesentlich abkühlen. Aus diesen Gründen stellt die Linke diesen Antrag im Bauausschuss.

gez. Melanie Becker (Fraktionsgeschäftsführerin)


Linksaktiv werden!

Du kannst uns unterstützen, auch ohne Mitglied zu sein!

Du möchtest mehr über linksaktiv erfahren oder direkt mitmachen? Hier entlang, bitte! 

Öffnungszeiten

Aufgrund der aktuell hohen Inzidenzzahlen haben wir uns dazu entschlossen, vorübergehend das Büro für die Öffentlichkeit zu schließen. Wir hoffen, dass sich das so schnell wie möglich wieder ändert. 

Mitglied werden

Mitmachen

Spenden

  • Deine Spende ist wichtig, damit wir stark sein können für eine gerechte und friedliche Politik.
  • DIE LINKE nimmt keine Spenden von Konzernen und Lobbyisten an – als einzige Partei im Bundestag.
  • Bis zu 50 Prozent Deiner Spende bekommst Du über die Steuererklärung wieder.

Spendenkonto:

DIE LINKE. KV Siegen-Wittgenstein
IBAN: DE83 4605 0001 0001 2110 10
BIC: WELADED1SIE

Wahlprogramm

Zeit zu Handeln

Für soziale Sicherheit, Frieden und Klimagerechtigkeit.
Hier findet Ihr unser Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2021.

Newsletteranmeldung

Möchtest du regelmäßig über unsere politische Arbeit und Veranstaltungen und die Veranstaltungen von Bündnispartner*innen informiert werden?
Dann schreib uns einfach eine E-Mail an
mail@die-linke-siegen-wittgenstein.de
und wir tragen dich in unseren Newsletter-Verteiler ein.
Eine Abmeldung ist natürlich jederzeit möglich.


DIE LINKE NRW

Black-Friday-Streik bei Amazon: Tarifflucht beenden, Dumpinglöhne bekämpfen!

Seit diesem Morgen (25.11.) streiken Amazon-Belegschaften im nordrhein-westfälischen Rheinberg und an anderen Standorten. Die Aktionen sind Bestandteil des weltweiten Aktionstages „Make Amazon Pay"... Weiterlesen

Crashkurs Kommune

Einführung in linke Kommunalpolitik